BRANDNEU – Guide: „So baust du eine kauffreudige Newsletter Community auf!“ jetzt für 0€ sichern! >>>

Blog

Keyword-Recherche: In 6 Schritten die richtigen Keywords finden

Heute lernst du in nur 6 einfachen Schritten alles rund um einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren für deine Website: Die Recherche der passenden Keywords. 

Du fragst dich vielleicht: „Was sind überhaupt Keywords?“ 

Keywords sind wie die Zutaten beim Kochen. Du kannst den teuersten Fisch und  die besten Trüffel kaufen, aber wenn du sie nicht richtig zubereitest, wird dein Gericht am Ende nicht schmecken. Deine Website ist dein Sternemenü und die Keywords sind deine Zutaten. Sie verleihen deinen Texten den richtigen Geschmack und machen sie für Suchmaschinen und Besucher attraktiv.

So findest du die richtigen Keywords für deine Verkaufsseite

Ich zeige dir alles wichtige rund um die Keyword Recherche in einer kurzen Schritt-für-Schritt Anleitung.

Keyword Recherche Anleitung

Folge diesen sechs einfachen Schritten auf dem Weg zu den besten Keywords für deine Verkaufsseite.

1. Kenne dein Produkt

Denke an dein Produkt oder deine Dienstleistung wie an einen Schokoladenkuchen. Jeder liebt Schokoladenkuchen, aber was macht deinen einzigartig? Ist er vegan? Glutenfrei? Hausgemacht? Diese besonderen Merkmale sind erste potentielle Keywords für deine Verkaufsseite.

2. Denke wie dein(e) KundIn

Stelle dir vor, du bist ein Kunde, der deinen Schokoladenkuchen kaufen möchte. Was würdest du in die Suchmaschine eingeben? „Veganer Schokoladenkuchen“? „Glutenfreier Schokoladenkuchen bestellen“? Diese Suchbegriffe sind weitere mögliche Keywords. Frage deine Social Media Community oder ehemalige und potenzielle KundInnen, was sie bei Google eingeben würden, wenn sie nach deinen Produkten suchen.

3. Nutze Keyword-Tools

Es gibt viele Online-Tools, die dir helfen können, relevante Keywords zu finden. Denke an sie wie an ein Kochbuch voller Rezepte für leckere Kuchen. Du kannst sie durchsuchen und herausfinden, welche Zutaten (oder Keywords) am beliebtesten sind. Ein Indikator dafür ist, wie häufig nach diesen Keywords pro Monat gesucht wird (Suchvolumen). Achte bei der Auswahl deiner Keywords außerdem auf die Keyword-Konkurrenz oder auch SEO-Difficulty. Sie gibt an, wie viele andere Bäcker ihren Kuchen bereits mit dieser Zutat (Keyword) backen und wie schwer oder leicht es für dich ist mithilfe dieser Zutat herauszustechen und dich gegen deine Konkurrenz zu behaupten.

Tool-Tipp: Gängige Tools für die Keyword Recherche sind zum Beispiel Google Keyword Planner, Ubersuggest, SEMrush, Sistrix und Ahrefs.

4. Analysiere den Wettbewerb

Schau dir an, was deine Konkurrenz macht. Welche Keywords verwenden sie? Wie ranken sie in den Suchmaschinen? Es ist wie ein Blick in die Küche eines anderen Bäckers. Vielleicht entdeckst du eine Zutat (oder ein Keyword), die du in deinem eigenen Rezept verwenden kannst. Tools wie Ubersuggest, Sistrix oder ChatGPT können hier sehr hilfreich sein.

5. Beachte die Suchintention der Nutzer

Je nach Kuchen ändert sich die Zutatenliste. Im saftigen Marmorkuchen darf der Kakao auf keinen Fall fehlen. Oder was wäre die Schwarzwälderkirschtorte ohne eine ordentliche Portion Sahne. So verhält es sich auch mit den Zutaten für deine unterschiedlichen Webseiten. Nicht jede Zutat (deine Keywords) passt zu jeder Art von Webseite. Eine Verkaufsseite braucht andere Keywords als eine Über mich- oder Startseite. Wir unterscheiden deshalb drei Arten von Keywords je nach Suchintention – der Grund hinter der Suchanfrage der Nutzer.

Informationale Keywords:

Begriffe, die gesucht werden, um mehr Informationen oder Wissen zu einem bestimmten Thema zu erhalten, wie zum Beispiel „Das beste Marmorkuchenrezept“, „Wie gestalte ich eine Website“. In den Google Suchergebnissen werden meist Blogbeiträge, Wiki-Artikel, News, Bücher o.ä. angezeigt.

Transaktionale Keywords:

Nach diesen Begriffen wird gesucht, um etwas zu kaufen. Solche Keywords sind zum Beispiel „Kuchen kaufen in Dortmund“, „Online Life Coaching buchen“, „Poster online bestellen“. In den Ergebnissen der Google Suche erscheinen oft Verkaufsseiten, Onlineshops, Anzeigen für Produkte etc.

Navigationale Keywords:

User, die nach diesen Begriffen suchen, möchten an einen Ort gelangen oder suchen nach einem bestimmten Shop. Keywords wie „Weiße Sneaker Zalando“, „italienisches Restaurant München Schwabing“ sind navigational. In den Suchergebnissen finden sich oft Google My Business Accounts mit Wegbeschreibungen oder Onlineshops. Als lokaler Shop oder DienstleisterIn solltest du unbedingt lokale Keywords wie „Life Coaching in Dresden“ auf deiner Verkaufsseite verwenden.

Wähle deine Zutaten passend zum Kuchen, der daraus entstehen soll. Für deine Verkaufsseite solltest du möglichst transaktionale Keywords verwenden. Dadurch ziehst du User auf deine Website, die sich bereits dazu entschieden haben, zu kaufen. Nun sind sie nur noch auf der Suche nach dem richtigen Produkt und werden bei dir fündig.

6. Teste und passe an

Das letzte und wohl wichtigste Element ist das Testen und Anpassen. Es ist unwahrscheinlich, dass du bei deinem ersten Versuch den perfekten Schokoladenkuchen backst. Du musst verschiedene Zutaten (Keywords) ausprobieren, um zu sehen, was am besten funktioniert.

Die Suche nach den richtigen Keywords ist kein einmaliges Event, sondern ein fortlaufender Prozess. Es ist wie das Verbessern deines Kuchenrezepts. Mit der Zeit wirst du herausfinden, welche Mischung aus Zutaten (oder Keywords) deinen Kuchen (oder deine Verkaufsseite) unwiderstehlich macht.

Denke daran, dass der Schlüssel zum Erfolg nicht darin besteht, so viele Keywords wie möglich zu verwenden, sondern die richtigen. Qualität statt Quantität ist die Devise. Ein gut gewürzter Kuchen schmeckt besser als einer, der völlig überladen ist.

Checkliste: Relevante Keywords finden

Ein gutes, relevantes Keyword für deine Salespage sollte folgende Punkte erfüllen: 

Das Keyword…

  • wird oft gesucht (Suchvolumen)
  • hat wenig Konkurrenz (SEO-Difficulty) 
  • ist langfristig relevant und keine Eintagsfliege (Trends beobachten) 
  • ist aus mehreren Wörtern zusammengesetzt und möglichst spezifisch (Longtail-Keyword)
  • entspricht der Suchintention deiner Zielgruppe 
  • ist möglichst transaktional (kaufwillige User anziehen)

Fazit:

Die Keyword-Recherche ist einer der wichtigsten Aspekte für deinen Website-Erfolg. Um die besten Keywords zu finden, solltest du wissen, wonach deine Kunden suchen, welche Nutzerintention hinter ihrer Suche steckt und welche Keyword-Konkurrenz es gibt. Keyword-Tools können dir dabei hilfreiche Ideen und Fakten liefern.  

Viel Spaß bei deiner Keyword-Recherche!

Deine Anna von www.wortmehr.de
(SEO, Copywriting & Storytelling)

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die Autorin

Aktuelle Beiträge:

0€ Launchplan + video

Dein gratis *Launchplaner* für mehr Verkäufe

Mit dem Planer erhältst du eine Übersicht, wann du welche Sales E-Mail raussendest, bekommst eine Designvorlage für deine Mails und steigerst mit E-Mail Marketing und Branding sofort deine Verkäufe!

Sicher dir jetzt den gratis *Launchplaner*, um deine Verkaufsphase strategischer und erfolgreicher anzugehen!

Scroll to Top